Der Verbraucherpreisindex (VPI) in Chile verzeichnete im Monat Mai einen Anstieg von 0,3%, was zu einem Anstieg von 1,3% in diesem Jahr und zu einem Anstieg von 2,0% in den vergangenen 12 Monaten beitrug.

Die Inflationsdaten für den fünften Monat des Jahres 2018 lagen damit über dem Konsens des Marktes, dessen Schätzung bei lediglich 0,2% lag.

Wie vom chilenischen Nationalen Institut für Statistik am Freitag mitgeteilt wurde, zeigten im Mai diesen Jahres neun der zwölf Teilbereiche, aus denen sich der CPI-Korb zusammensetzt, positive Vorzeichen in der Variation des Indikators und drei präsentierten negative Preisentwicklungen.

Die wichtigsten Bereiche waren Freizeit und Kultur (2,0%) mit einer Inzidenz von 0,116 Prozentpunkten, Verkehr (0,7%) mit 0,085 Punkten und verschiedene Waren und Dienstleistungen (0,7%) mit 0,051 Punkten. Die übrigen Geschäftsbereiche, die sich positiv ausgewirkt haben, beliefen sich auf insgesamt 0,107 Prozentpunkte.

Nach dem Bericht des INE, war der Tourismus das Produkt im Warenkorb, welches mit einem Anstieg von 13,6 % maßgeblich zur höheren Rate der Preissteigerung beitrug. Dieser Anstieg wurde durch die Laufzeit der Angebote und Aktionen der verschiedenen Reisebüros erklärt. Hinzu kam der Anstieg des Wechselkurses, der vor allem die internationalen Reisen für Privatleute und Geschäftsreisen betraf.

Avocado war jedoch eines der Produkte, die am meisten auffielen, da die Preise auf monatlicher Basis um 9,2% zunahmen, was einen Anstieg der Inflationsrate von 23% in diesem Jahr und 19,1% auf zwölf Monate betrachtet bedeutete.

“Der Preisanstieg ging unter anderem auf das geringere Angebot dieses Produkts auf dem Inlandsmarkt infolge der Saisonlaufzeit, insbesondere der Sorte Hass, zurück”, so das INE.

Was die sinkenden Preise betrifft, so war die Zitrone im Mai mit einem Rückgang von 23,6 % im Monat der Hauptakteur, deren Preis sank in diesem Jahr bisher 73,3 % und in zwölf Monaten -0,5 %. Diese negative Schwankung reagierte auf die größere Verfügbarkeit dieser Zitrusfrüchte auf dem Markt, die sich in der Mitte der Produktionssaison befanden.