Die Teigwarenindustrie in Chile begann sich 1898 zu entwickeln. Mittlerweile gibt es drei große Teigwarenhersteller in Chile und die Gesamtproduktion liegt bei rund 126.000 Tonnen pro Jahr.

Die chilenische Küche ist eine Mischung aus traditioneller einheimischer, spanischer und anderer europäischer Küche. Nudelgerichte folgen den europäischen Traditionen.

Das Mittagessen ist die Hauptmahlzeit des Tages in Chile. Ein typisches Gericht ist Fleisch (Rind, Lamm, Schwein oder Huhn) oder Fisch mit Reis oder Nudeln und Gemüse. Der durchschnittliche jährliche Pro-Kopf-Verbrauch in Chile liegt bei 8,4 Kilogramm.

Lebensmittel-Fakten

Die chilenische Küche hat viele Meeresfrüchte und Gemüse, sowie Mais und Kartoffeln.

Zu den traditionellen Gerichten gehören Cazuela, eine klare Brühe mit Reis, Kartoffeln, Mais auf dem Kolben sowie ein Stück Rindfleisch oder Huhn. Weitere traditionelle Gerichte sind Pastell de choclo, eine Mischung aus Huhn, Rindfleisch, Oliven und Gemüse in einem Maisauflauf sowie Epanadas, gebratene Mehltortillas, gefüllt mit Käse, Fleisch oder Meeresfrüchten.

Zu den Meeresfrüchtegerichten gehören Paila Marina, ein leichter Eintopf mit frischen Meeresfrüchten und Fisch. Mariscal ist ein ähnliches Gericht, das roh und gekühlt serviert wird. Zu den chilenischen Spezialitäten zählt auch Ceviche, Fisch oder Meeresfrüchte, die über Nacht in Zitronensaft mariniert und gekühlt serviert werden.

Zu den traditionellen Broten gehört Pan Amasado, ein dickes Brot, das im Holzofen gebacken wird.

Ernährungstrends in Chile

Im Jahr 2017 stiegen die Umsätze von Reis, Teigwaren und Nudeln um 5%. Die Einführung weiterer Premiumvarianten zu höheren Verkaufspreisen war einer der Gründe für die positive Entwicklung im Berichtszeitraum. Allerdings hat der größere Wettbewerb, der sich aufgrund des Erfolgs im Berichtszeitraum herausgebildet hat, das Wachstum der Kategorie im Jahr 2017 begrenzt.

Der größte Hersteller ist Empresas Carozzi SA, der 2017 mit Reis, Pasta und Nudeln auf einen Marktanteil von 38 % kam. Tresmontes Lucchetti blieb mit einem Wertanteil von 15 % der zweitwichtigste Anbieter. Beide Marktführer mit einer langjährigen Präsenz in Chile stark positioniert und setzen ihre Innovationskraft durch spezifische Produkte fort. Empresas Tucapel behauptete seine dritte Position mit einem Marktanteil von 13 %.